Logo - Die Woche in Australien



Home
WOCHE Reporter
Die Themen
Abonnement
Praktikum
Anzeigenaufgabe
Hauptverkaufsstellen
Wegweiser
Bildarchiv
Kontakt
WOCHE Shop


Die Woche in Australien Ltd

Titelblatt dieser
Woche:


Titelblatt Vergrößern
Klick hier

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück nach oben

 

WOCHE Sponsoren

   

Der WOCHE Reporter

Überschwemmungskatastrophe in Queensland - Kein Ende in Aussicht - Januar 2011

Noch nie zuvor gesehene Überschwemmungen in Queensland!
Brisbane bereitete sich auf die Sintflut vor!
Zur Foto Gallery - Zum TV Video Bericht - Zur Katastrophen Graphik - Zur Berichtauswahl


Lagebericht wurde in 2011 regelmäßig aktualisiert.
Betroffene Gebiete


Flutwelle zerstörte das Zentrum von Toowoomba

 
 


Nahezu alle Häuser zerstört von der Flutwelle in Grantham

 

Die Traurige Bilanz:
15 Tote und 65 Vermisste in den Überschwemmungen in Brisbane und Umgebenden Gebieten

Wir schicken den Familien der um Leben gekommen unser herzliches Beileid und sind im Gedanken und Hoffnung bei den vermissten Menschen.

  • Dreiviertel von Queensland sind als Katastrophengebiet deklariert

    Derzeitig akute und bevorstehende Überschwemmungen
  • Nord Neu Süd Wales - Wilsons, Clarence Bellingen/Nambucca, Hastings und die Macintyre Valleys. Alle nördlichen NSW Flüsse die in die mittlere Nordküste münden. Das nördliche Hochland. Tweed Valley mit leichten vereinzelten Überschwemmungen inklusive Chillingham. Richmond und dem Wilsons Valleys, Brunswick Valley, Clarence Valley inklusive des Orara Fluss, Bellingen Valley, Severn und das Macintyre Valley.
  • NSW Towns - Grafton, Tenterfield, Bonalbo, Darkwood und Upper Thora und Maclean.
  • Südlich von Brisbane - Gold Coast, Tugun, nach starkem Regen und einem Erdrutsch ist die Tugun Umfahrung gesperrt.
  • Westlich (Inland) von Brisbane - Charleville 450km im Inland - kleinere Überschwemmungen. Roma, St. George, Flinton, Condamine, Chinchilla, Dalby, Toowoomba, Grantham, Ipswich,
  • Brisbane - Zirka 9000 Gebäude sind gefährdend von über einen Meter Wasser überschwemmt zu werden. Es können mitunter mehr als 30 000 Grundstücke von der Überflutung beeinträchtigt werden. 30 Bezirke sollen überflutet werden.

  • Tasmanien - St. Helens
    am frühen Morgen 13.01.2011 wurde von über ein Meter hohen Sturzfluten überschwemmt nachdem es in umliegenden Gebieten 285mm in 24 Stunden heftig regnete.
  • Victoria, (13.01.2011) Mehrere Ortschaften und Städte in Nordwest und Zentral Victoria erleben Sturzfluten.

    14.01.2011 - Bundaberg, nach starken Regenfällen ist der Wasserstand der seit einer Woche überschwemmten Stadt wieder am steigen.
     
     
    14.01.2011 - Goondiwindi an der QLD - NSW Grenze, der MacIntyre Fluss ist in den Morgenstunden an der Höchstgrenze von 11 Meter. Es wird gehofft das der 11 Meter Schutzwall stark genug ist und das die Flut nicht höher steigt.
     

     
  • Brisbane - 13.01.2011 4:30AM  - AEST (12.01-19:30GMT)
    Der gefürchtete Hochstand des Brisbane Fluss ist erreicht. Die gute Nachricht ist das der Wasserstand die in 1974 5.5 Meter Marke nicht erreichte und bei 4.6 Meter begann langsam zu fallen. Dies rettete einige hundert Häuser. Die schlechte Nachricht jedoch ist das große Teile der Stadt unter Wasser sind. Mehr als 20 000 Häuser sind überflutet. 100.000 Häuser sind ohne Strom. In den Evakuationszentren haben sich mehr als 3500 Personen eingefunden.30 Bezirke in Brisbane wurden überschwemmt.

     
  • Brisbane - 13.01.2011 12:30PM  - AEST (13.01-03:30GMT)
    Der Brisbane Fluss fällt weiter und langsam wird die Größe der Zerstörung sichtbar. Die Fluten haben sich bis zu 12 Kilometer in die Stadt ausgeweitet. Der Bezirk Rocklea (12km vom Stadtzentrum) bekannt für das größte Industrialgebiet Brisbanes steht mehrere Meter tief unter Wasser. Viele Bewohner der umliegenden Bezirke die zuflucht in Evakuationszentren suchen mussten finden ihre Häuser bis zum ersten Stockwerk voll mit Schlamm.
     
  • Brisbane - 13.01.2011 5:00PM  - AEST (13.01-08:00GMT)
    Der Fluss der in die vor Brisbane liegende Moreton Bucht mündet ist durch die seit einige Stunden anhaltende Ebbe auf 3.7 Meter abgefallen. Dies gibt den Wassermassen Möglichkeit in den Pazifischen Ozean zu fliesen. Einige Hauptverbindungstrassen konnten wieder eröffnet werden.
     
  • Brisbane - 13.01.2011 8:00PM  - AEST (13.01-11:00GMT)
    Der Wasserstand ist nun auf 3.2 Meter und fällt langsamer, bewirkt durch den untersten Stand der Ebbe die in kürze wieder zur Flut wird und somit das abfließende Wasser für sechs Stunden in die Flussmündung zurück drücken wird. Glücklicherweise gab es in den vergangenen 24 Stunden keine bemerkenswerten Regenfälle in den Auffanggebieten, den Bergketten die Brisbane westlich umgeben, den Flachlandgebieten außerhalb der Stadt und in Brisbane selbst.




    Langsam zurückweichende Überschwemmungen
  • Nördlich von Brisbane - Sunshine Coast, Gympie, Maryborough, Gayndah, Mundubbera, Taroom,
  • Rockhampton, Inland von RH, Emerald, Alpha, Jericho,
     
  • Bundaberg, Inland von BB, Biloela, Theodore, Moura, Woorabinda,
  • 14.01.2011 - Bundaberg, nach starken Regenfällen ist der Wasserstand der seit einer Woche überschwemmten Stadt wieder am steigen.
  • 14.01.2001 - Brisbane, 4:00AM AEST - Der Wasserspiegel fällt schneller als zuerst angenommen und ist nun auf 2.7 Meter.
Die Katastrophe im Zeitraffer

 

  • 01.12.2010 - Mackay 148mm Regen
  • 03.12.2010 - Emerald Südwestlich Inland von Mackay 125mm Regen
  • 03.12.2010 - Bajool Inland von Rockhampton Alan W Kane, 81 ertrinkt nachdem sein Auto von einer überschwemmten Flussüberführung gewaschen wird.
  • 03.12.2010 - Dysart Kay Joy, 55 ertrinkt nachdem ihr Fahrzeug in den Downs Creek gewaschen wurde.
  • 07.12.2010 - Nebo ein Fischer wird in seinem Fahrzeug von der Strasse gewaschen und ertrinkt.
  • 08.12.2010 - Blackall, westlich (Inland) von Emerald 128mm Regen
  • 08.12.2010 - Sunshine Coast - Der fünfzehnjährige ertrinkt beim schwimmen in einem überschwemmten Teich in Yandina.
  • 12.12.2010 - Brisbane 80mm Regen
  • 12.12.2010 - Sunshine Coast, Beerburrum 76mm Regen
  • 12.12.2010 - Townsville, Alligator Creek im Bowling Green Bay National Park südlich von TV. Che-Nezce Perrie Shepherd, 17 ertrinkt in den armen ihrer Freunde nachdem sich ihr Fuss in einer Felsenspalte einklemmt.
  • 13.12.2010 - Nord Queensland, Cape York Mareeba 84mm
  • 20.12.2010 - Brisbane, ein zwanzig jähriger Ipswich Mann ertrinkt im Brisbane Fluss bei Sherwood
  • 20.12.2010 - Dalby, Nordwestlich von Brisbane der Myall Creek steigt auf 3.2 Meter.
  • 20.12.2010 - Bundaberg, nördlich von Brisbane an der Küste 46mm Regen.
  • 23.12.2010 - Gayndah, südwestlich von Bundaberg 65mm Regen
  • 24.12.2010 - Ingham, nördlich von Townsville 120mm Regen
  • 25.12.2010 - Gold Coast Coolangatta, 99mm Regen
  • 25.12.2010 - Cairns, Tropischer Wirbelsturm Tasha macht Landfall zwischen Gordonvale und Babinda um 5:30 morgens. Stromausfall für tausende Haushalte.
  • 25.12.2010 - Innisfail. südlich von Cairns 95mm Regen
  • 25.12.2010 - Mareeba, nördlich von Cairns Nelson Gutcheon, 50 ertrinkt in einem Fluss
  • 25.12.2010 - Schwere Regenfälle in Brisbane, Gold und Sunshine Küste, Bundaberg und Rockhampton.
  • 26.12.2010 - Proserpine, südlich von Townsville 119mm Regen
  • 26.12.2010 - Rockhamton, 140mm Regen
  • 26.12.2010 - Gladstone, südlich von RH 137mm Regen
  • 27.12.2010 - Barcaldine, westlich (Inland) von Rockhampton und Emerald 113mm Regen.
  • 27.12.2010 - Chinchilla, westlich (Inland) von Bundaberg von der Umwelt abgeschnitten und zum Katastrophengebiet erklärt.
  • 27.12.2010 - Theodore, westlich (Inland) von Chinchilla schwere Überschwemmung und zum Katastrophengebiet erklärt.
  • 27.12.2010 - Dalby, nordwestlich von Brisbane schwere Überschwemmung und zum Katastrophengebiet erklärt.
  • 28.12.2010 - Baralaba, westlich von Rockhampton 121mm Regen.
  • 28.12.2010 - Woorabinda, westlich von Baralaba schwere Überschwemmung und zum Katastrophengebiet erklärt.
  • 28.12.2010 - Zentrales Hochland, westlich von Woorabinda zum Katastrophengebiet erklärt.
  • 28.12.2010 - Emerald, Nordwestlich von Rockhampton Überschwemmungen und zum Katastrophengebiet erklärt. 19mm Regen.
  • 28.12.2010 - Bundaberg, schwere Überschwemmung und zum Katastrophengebiet erklärt. Die Stadt gleicht einem riesigen See, Menschen werden evakuiert. 165mm Regen
  • 28.12.2010 - Rockhampton, 99mm Regen und Überschwemmung beginnen. Die ersten Bewohner werden evakuiert.
  • 28.12.2010 - Burnett Fluss steigt auf 18.25 Meter in Mundubberra und 16 Meter über den normal Spiegel in Gayandah.
  • 29.12.2010 - Bundaberg, der Burnett Fluss steigt zum Höchststand auf 8 Meter, der höchste seit 1942. Über 400 Bewohner werden evakuiert.
  • 29.12.2010 - Theodore, westlich (Inland) von Bundaberg, die gesamte Bevölkerung über 350 Menschen wird per Luftbrücke evakuiert. Es ist das erste Mal das eine ganze Stadt in Queensland evakuiert wird.
  • 30.12.2010 - Dalby, ist seit dem 20.12 Überschwemmt. Durch die Überschwemmung der Wasseraufbereitungsanlage läuft das Trinkwasser aus und wird nun per Lastwagen angeliefert.
  • 30.12.2010 - Bundaberg, ist durch den Burnett Fluss zweigeteilt.
  • 30.12.2010 - Emerald, westlich von Bundaberg, der Fluss erreicht seinen Höchstand von 16.06 Meter höher als der Rekord in 2008. 80% der Stadt steht unter Wasser.
  • 30.12.2010 - Condamine, westlich von Rockhampton, die ganze Stadt wird per Luftbrücke evakuiert.
  • 31.12.2010 - Rockhampton, die Supermärkte sind leer und Menschen müssen evakuiert werden.
  • 31.12.2010 - Emerald, Militär Hubschrauber liefern Verpflegung und evakuieren Menschen.
  • 01.01.2011 - Rockhampton, der Überschwemmte Flughafen wird gesperrt.
  • 01.01.2011 - 01.01.2011 - Gladstone, südlich von RH, Fischer Brett Howes, 38 ertrinkt nachdem er im reißendem Hochwasser des Boney Fluss überbord gewaschen wird.
  • 01.01.2011 - Nordwest Queensland, Gulf of Carpentaria, Burketown, Frau  Donna Chong, 41 ertrinkt als zwei Allradfahrzeuge beim durchfahren des Leichhardt Fluss von den Wassermassen davon geschwemmt werden. Zahlreiche Kinder und Erwachsene werden in der Nacht im Krokodil verseuchtem Fluss von der Strömung weggerissen. Frau Chong schwimmt ins tiefe Wasser um ihren fünfjährigen Neffen zu retten, hält ihn über Wasser bis Rettung kommt und verliert jedoch jede Kraft um sich danach selbst zu retten.
  • 02.01.2011 - Rockhampton, mehr als 1000 Häuser stehen unter Wasser. Die Bewohner warten auf den Fluthöchststand.
  • 02.01.2011 - Emerald, die Fluten beginnen sich zu senken. Bewohner beginnen mit den Aufräumarbeiten.
  • 02.01.2011 - Wivenhoe, alle fünf Schleusen des Staudamm der Brisbane mit Wasser versorgt werden geschlossen um die Flutcontainer zu füllen, so dass diese für weitere Regenfälle und Sturzfluten vorbereitet sind.
  • 02.01.2011 - "Eine Katastrophe von Biblischer Größe", über 200.000 Menschen in 22 Orten und Städten sind von diesen Unwettern betroffen. Es ist die größte Umweltkatastrophe in Queenslands Geschichte. Mehrere tausend Menschen suchten zuflucht in den 17 Evakuierungszentren.
  • 03.01.2011 - Emerald, Aramac westlich von Emerald ein 62 jähriger man von Ballarat in Victoria wurde im Cornish Creek Tod aufgefunden. Der vermisste ist die zehnte Person die seit Anfang Dezember durch die Unwetter ums leben kamen.
  • 04.01.2011 - Surat, westlich (Inland) von Bundaberg, der Fluss ist auf dem Höchststand von 12.75 Meter.
  • 04.01.2011 - Die Überschwemmungen bedecken nun ein Gebiet das so groß wie Deutschland und Frankreich zusammen ist.
  • 04.01.2011 - Rockhampton, 50 Tonnen Proviant werden per Hubschrauber eingeflogen um die von der Außenwelt abgeschnittene Stadt die noch auf den Höchststand des Fluss wartet zu versorgen.
  • 05.01.2011 - Rockhampton, der Fitzroy Fluss erreicht seinen Höchststand von 9.2 Meter.
  • 05.01.2011 - Theodore, die evakuierte Stadt wird voll Schlangen aufgefunden, Bewohner müssen warten bis Schlangenfänger die Reptilien entfernen bevor sie mit den Aufräumarbeiten beginnen können.
  • 05.01.2011 - Brisbane, Extreme Gewitter verursachten plötzliche Sturzfluten.
  • 08.01.2011 - St. George bereitet sich auf Rekord Flutwelle vor. Der Balonne Fluss der erst vor 10 Monaten 13.39 Meter erreichte soll nun auf 14 Meter ansteigen.
  • 08.01.2011 - Condamine, Ein Lastwagenfahrer der Wasser von Tara zur  westlichen Darling Downs Stadt Condamine liefern wollte verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte in den Farbahngraben. Der 55-jährige starb an der Unfallstelle.
  • 10.01.2011 - Toowoomba, westlich von Brisbane um 13 Uhr nachdem 70mm Regen in nur einer Stunde auf schon total durchtränkten Untergrund fiel, krachte plötzlich eine Sturzflut durch die Innenstadt. Menschen, Häuser und Fahrzeuge wurden von den tosenden Wassermassen erfasst und davon geschwemmt. Die Flut in Toowoomba und dem Ort Murphys Creek forderte 9 Menschenleben. Elf Menschen werden vermisst.
  • 11.01.2011 - Grantham, der kleine Ort im Tal unter dem Toowoomba Hochplateau welches 600 Meter über dem Meeresspiegel liegt, wurde von einer 8 Meter hohen Wasserwand förmlich zu Grund und Boden zerstört. 4 Menschen kamen uns leben und 40 werden vermisst.
  • 11.01.2011 - Ipswich, Marburg nähe Ipswich, ein 4 jähriger Bub der schon mit Schwimmweste im Rettungsboot saß viel über Bord und wurde von den reißenden Fluten davon getragen und ertrank.
  • 11.01.2011 - Ipswich, der Bremer Fluss steigt schnell, 400 Strassen sind Teilweise unter Wasser und 16 Bezirke beeinträchtigt.
  • 11.01.2011 - Condamine, wurde zum zweiten Mal komplett evakuiert da die Flut zurückkehrte.
  • 11.01.2011 - Ipswich,  spät in der Nacht wurde der Strom zur Stadt abgeschalten.
  • 11.01.2011 - Warwick, wurde von der Außenwelt isoliert. 150 wurden evakuiert.
  • 11.01.2011 - Dolby, 200 Häuser wurden evakuiert und der Wasserspiegel steigt schnell.
  • 11.01.2011 - In den vergangenen 24 Stunden wurden über 1500 Menschen evakuiert.
  • 11.01.2011 - Brisbane, die Queensländische Frau Anna Bligh und die Australische Premierministerin Frau Julia Gillard halten gemeinsame stündliche Ansprachen mit Warnungen einer kommenden Riesenkatastrophe. Menschen sollen sich auf höhere Gründe begeben und die Bezirke nahe des Brisbane Fluss evakuieren. Die Überschwemmungen werden stärker als die des Jahres 1974 die verheerende folgen hatte. Mittwoch nachmittags und Donnerstag werden die Richtung Brisbane strömenden Wassermassen auf Königsfluten (extrem Hohe Meeresgezeiten) in der Mündung des Fluss treffen. Die über der 1974 liegenden Hochwassermarke von 5.5 Meter soll über 9000 Häusern und Gebäuden mit mehr als einen Meter Wasser überschwemmen. Voraussichtlich werden mehr als 30 000 Grundstücke von der Überflutung beeinträchtigt werden. 30 Bezirke werden überflutet.
  • 12.01.2011 - Ipswich, 7:30 morgens der Bremer Fluss erreicht 18.5 Meter und soll am frühen Nachmittag auf 20.5 Meter steigen.
  • 12.01.2011 - Brisbane, der Brisbane Fluss trat um 9:30 früh in Yerronga aus seinen Bänken. Die ersten Gebäude stehen unter Wasser. Warnungen kommen unentwegt über Radio und Fernsehen die den Bewohnern raten sich auf die kommenden Fluten Vorzubereiten.
  • 12.01.2011 - Brisbane, mittags 12:00 AEST der Brisbane Fluss steigt schneller als ursprünglich erwarte. Es sind schon 15 000 Häuser betroffen. Die heutige Höchstmarke wird um 16:00 AEST erwartet und soll bei 5,5 Meter liegen. Die Innenstadt ist schon unter Wasser. Tausende Strassen sind unterbrochen, der Straßenverkehr kommt zum erliegen, Öffentliche Verkehrsbetriebe wurden eingestellt. Im Großteil der Stadt wurde der Strom abgeschaltet.
  • 13.01.2011 - Brisbane, 4:30AM AEST - Der gefürchtete Hochstand des Brisbane Fluss ist erreicht. Die gute Nachricht ist das der Wasserstand die in 1974 5.5 Meter Marke nicht erreichte und bei 4.6 Meter begann langsam zu fallen. Dies rettete einige hundert Häuser. 30 Bezirke in Brisbane wurden überschwemmt.
  • 13.01.2011 - Neu Süd Wales, 8000 Menschen sind von der Außenwelt durch Überschwemmungen abgeschnitten.
  • 13.01.2011 - Victoria, Ortschaften und Städte in Victoria bereiten sich auf potentielle Sturzfluten vor nachdem ein Teil der Wassermassen von Queensland und NSW durch das Flusssystem Richtung Süden abfließen.
  • 13.01.2011 - Ipswich, Inland von Brisbane mehr als 3000 Häuser sind überschwemmt.
  • 13.01.2011 - Brisbane, 8:00PM AEST - Über 83 000 Gebäude in Südost Queensland sind noch ohne Strom. Mehr als 24 000 wurden wieder angeschlossen.
  • 13.01.2011 - Broken Hill NSW Sturzflut am Spätnachmittag.
  • 14.01.2011 - Bundaberg, nach starken Regenfällen ist der Wasserstand der seit einer Woche überschwemmten Stadt wieder am steigen. Die Situation ist kritisch da es in einigen Gegenden keinen Proviant mehr gibt. Die Zulieferung des Norden von Queensland wird durch die mehrfache Unterbrechung des Highway erschwert.
  • 14.01.2001 - Mehr als 27 000 Gebäude sind noch ganz oder teilweise überflutet.
  • 14.01.2001 - Brisbane, 4:00AM AEST - Der Wasserspiegel fällt schneller als zuerst angenommen und ist nun auf 2.7 Meter.
  • 14.01.2001 - Rockhampton, die Zufahrtstrassen werden noch bis Mitte nächster Woche unbefahrbar sein.

Bill Hauber
QLD Korrespondent & Publisher

 
 
 
Wichtige Kontakt Nummern:
  • SES: 132 50
     
  • Disaster Recovery Hotline:
    1800 173 349
     
  • Donate:
    1800 219 028 (0600 – 2300
    7 days)

     
  • Centrelink:
    180 22 66

     
  • Insurance Council of Australia:
    1300 728 228

     
  • General enquiries and assistance:
    13 QGOV
    (13 74 68)

Deutschsprachige Hilfe:

WOCHE Überschwemmungshilfe

Via e-Mail: bhts@woche.com.au

Haben Sie Fragen? Hier können Sie direkt mit einem WOCHE Kundenberater sprechen:

 

 

 

 
 
 

 

Zur Foto Gallery - Zum TV Video Bericht - Zur Katastrophen Graphik

Zur Berichtauswahl

Austr@alien Mag@zine - Live Wetter Satelliten Aufnahmen


FOTO SHOW:
Zum Ansehen der Fotoshow klicken Sie eines der Vorschaubilder. Die Fotoshow öffnet dieses Foto in einem größeren Rahmen.

Klicken Sie in die linke Hälfte des Fotos um das vorherige Foto zu öffnen.

Klicken Sie in die rechte Hälfte des Fotos um das nächsten Foto zu öffnen.

Zum schließen der Fotoshow klicken Sie das schließen Symbol unter dem Sponsor Hinweis am rechten unteren Rand des Foto.

 Sie können auch einfach in den dunklen Hintergrund klicken um die Fotoshow zu schließen

 

Katastrophen Grafik - Grafische Darstellung der Umwelt Katastrophe

Zur Foto Gallery - Zum TV Video Bericht - Zur Berichtauswahl



Zurück nach oben    -    Zurück zu Nachrichten    -    Home

   

Nachrichten von Down Under
News from Unten Drunten

 

WOCHE
Links
Aktueller Bericht
Wöchentlicher Artikel

Der Reporter
Rob Bredl - Der echte Krokodiljäger
Mit Foto Show

Deutsche Auswanderer retteten das Australische Krokodil
Mit Foto Show

Für fünf Tage Jilleroo auf einer Farm in der Nähe von Tamworth

Mit Kind und Wohnwagen rund um Australien

Cairns – Ein Naturjuwel im tropischen Norden Queenslands
Mit Foto Show

 

WOCHE Shop
Online Einkaufen

 

Werben in der WOCHE bringt Erfolg!

Display & Banner Werbung
Erklärung:
auf Deutsch, in English

Kleinanzeigen
Inserat Anzeigen
Online Bestellen

 

Abonnement
Druck Ausgabe Abonnement Online Bestellen

Druck Ausgabe als Elektronische PDF Version

GRATIS Probeexemplar